Kiwoprint D 142, Dispersions-Siebdruckkleber

Kiwoprint D 142, Dispersions-Siebdruckkleber

KIWOPRINT D 142 ist ein hochwertiger, siebdruckfähiger Dispersionshaftklebstoff auf Acrylatbasis zur APEO-freien Ausrüstung von Selbstklebe­artikeln im Automobil- und Elektronikbereich (z. B. Folientastaturen, optische Anzeigeninstrumente, Blendeneinleger, elektrische Geräte), besitzt hohe Klebkraft, ist dadurch permanent stark klebrig und besitzt eine sehr gute Wärmestandfestigkeit und Kohäsion. Der getrocknete Klebstofffilm ist farblos und sehr gut gilbungsbeständig.

  • Basis: wässrige Acrylat-Dispersion
  • Farbe: weiss (nass) / farblos-transparent (trocken)
  • Viscosität: 22.000 mPas
    (Brookfield RVT, Spindel 6, 20 U/min, 20 °C)
  • Feststoffgehalt: ca. 61%, 
  • Ph-Wert: ca. 6
  • Dichte: ca. 1,02g/cm³
  • Schälwert:
    ca. 19 N/inch (nach 1 min Klebezeit),
    ca. 23 N/inch (nach 24 h Klebezeit)
  • Dynamische Scherfestigkeit: ca. 118 N/inch2
  • Wärmescherfestigkeit: ca. 150°C Details lt. Datenblatt
  • UV-Beständigkeit: Sehr gut
  • Wasserbeständigkeit: Gute Wasserbeständigkeit auch bei sehr hohen Ansprüchen. Zur Einhaltung BESTÄNDIGKEIT spezieller Spezifikationen sind Eigenversuche notwendig.

 

Weitere Informationen und Sicherheitshinweise finden Sie im »Technischen Datenblatt

Wir beliefern nur Unternehmen und Einrichtungen. Um Preise einzusehen melden Sie sich bitte an.
  • FF022974
  • Kiwoprint D 142, Dispersions-Siebdruckkleber |
Kiwoprint D-142 ist ein siebdruckfähiger, APEO-freier Dispersionshaftklebstoff auf... mehr
Produktinformationen "Kiwoprint D 142, Dispersions-Siebdruckkleber"

Kiwoprint D-142 ist ein siebdruckfähiger, APEO-freier Dispersionshaftklebstoff auf Acrylatbasis, zur Ausrüstung von Selbstklebe­artikeln im Automobil- und Elektronikbereich (z. B. Folientastaturen, optische Anzeigeninstrumente, Blendeneinleger, elektrische Geräte).

Vorbereitung

Folgende Punkte bei der Herstellung von Selbstklebeartikeln beachten:

1. Anforderungsprofil abklären, wie z. B. geforderte Klebkraft, Klimabelastung, Temperatur- und UV-Beständigkeit.
2. Geeignetes Substrat auswählen und Verträglichkeit mit KIWOPRINT D 142 prüfen (z. B. Weich-PVC-Folie beeinträchtigt die Klebstoffschicht).
3. Bei direktem Kontakt mit Druckfarben die Verträglichkeit prüfen, da Art und Farbe die Klebstoffschicht beeinflussen können.
4. Bei der Siebdruckanwendung ist die Auswahl der richtigen Gewebefeinheit entscheidend für das Klebeergebnis. Je gröber das Siebdruckgewebe desto höher ist die Schichtdicke und damit auch die Klebkraft. Bei technischen Anwendungen ist die Verwendung von Schablonen mit Siebgewebe 21-140 (T) üblich.
5. Beim Siebdruckauftrag müssen wasserbeständige Kopierschichten aus dem AZOCOL-Kopierschichtprogramm verwendet werden; unsere KIWOAnwendungstechnik berät Sie gerne hierzu.
6. Geeignetes Abdeckmaterial auswählen. Ein sehr glattes Silikonpapier oder eine silikonisierte Folie sollten hier zum Einsatz kommen. Die Klebstoffschicht orientiert sich nach dem Abdeckmaterial; je glatter es ist, desto glatter wird die Klebstoffschicht (innerhalb von ca. 24 Stunden). Außerdem muss die Silikonisierung auf den Haftklebstoff abgestimmt sein, damit beim späteren Entfernen des Abdeckmaterials keine Beschädigungen auftreten.

Die Eignung des Klebstoffs in Verbindung mit den einzelnen Komponenten, wie z. B. Trägermaterial, Druckfarbe, Abdeckmaterial, Klebepartner usw. sowie hinsichtlich des Anforderungsprofils, muss durch entsprechende Vorversuche geklärt werden. Ein besonderes Augenmerk ist auf eine langfristige Verträglichkeit mit den eingesetzten Druckfarben und Substraten zu legen.

Ebenso müssen die Einflüsse des Abdeckmaterials und der Substratbeschaffenheit (z. B. Rauhigkeit, Trennmittelreste, Weichmacherwanderung usw.) abgeprüft werden.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung im Siebdruckverfahren kann durch die optimale Einstellung der Siebdruckanlage das Druckergebnis verbessert werden. Beste Druckergebnisse werden mit Druckschablonen mit hoher Gewebespannung (25-30 N/cm) erzielt. Der Absprung sollte hoch (5-10 mm) und die Druckgeschwindigkeit ebenfalls hoch (ab 400 mm/s) sein; auftretende Blasenbildung lässt sich dadurch weitestgehend vermeiden. Durch erhöhte Luftfeuchtigkeit wird das Verarbeiten erleichtert. Bei kurzen Druckpausen sollte die Druckform nur in geflutetem Zustand ruhen. Überschreitet die Druckpause 5-10 Minuten, muss die Druckform vom Klebstoff gereinigt werden. Die Reinigung erfolgt mit Wasser, angetrocknete Klebstoffreste lassen sich mit PREGAN 1014 E ent fernen.

KIWOPRINT D 142 ist vor Gebrauch gut aufzurühren und sollte unverdünnt verarbeitet werden. Eine Verdünnung mit Wasser ist möglich, allerdings wird dadurch der Feststoffgehalt, die Schichtdicke und damit die Klebkraft reduziert.

Die Trocknung erfolgt durch Lagerung bei Raumtemperatur oder bei industrieller Fertigung im Durchlauftrockner. Trocknungstemperaturen bis +70 °C sind ohne Schädigung des Klebstoffes möglich. Die Trockenzeit richtet sich nach der aufgetragenen Klebstoffmenge, der Art des Trägermaterials, der Trocknungstemperatur und der Luftführung. Die günstigsten Werte sind auf der jeweiligen Anlage selbst zu ermitteln und zu optimieren.

Nur vollständig abgelüftete Klebstofffilme (transparenter Film) ergeben höchste Klebwerte. Zur Weiterbehandlung muss der aufgetragene Klebstoff vollständig durchgetrocknet sein, erst danach kann mit Silikonpapier oder -folie abgedeckt werden. Hierbei empfiehlt sich ein blasenfreies Laminieren des Abdeckmaterials, da eingeschlossene Luft die Klebstoffoberfläche beeinflusst.

Um Stanzprobleme zu vermeiden, sollte die Klebstoffschicht 0,5-1,0 mm vor der Stanzlinie enden. Außerdem werden hinterleuchtete Stellen ausgespart, da der Klebstofffilm die Lichtintensität beeinflusst.

Bitte beachten Sie die weiteren Angaben im Technischen Datenblatt.

Haftkelbstoff: Dispersionsklebstoff
Material: Glas, Hart-PVC, Metall, Polycarbonat-Folien, Polyethylen-Folien, Polypropylen-Folien
Downloads
Weiterführende Links zu "Kiwoprint D 142, Dispersions-Siebdruckkleber"
Unser Finanzierungsangebot

Unseren Kunden bieten wir in Zusammenarbeit mit mehreren Finanzdienstleistern Leasing und Mietkauf für Maschinen und Geräte, wie Großformatdrucker, Siebdruckmaschinen, Laminatoren, Transferpressen usw. an. Dies ist über kurz-, mittel- oder langfristige Sicht bis zu 72 Monate bei ausreichender Bonität und und in Abhängigkeit ggf. landesspezifischer Bedingungen schon ab einem Warenwert von 1500 Euro möglich.

Nebenstehend sehen Sie ein unverbindliches, bonitätsabhängiges Angebot, bei dem Sie die Laufzeit ändern können. In einem individuellen Angebot können oft auch weitere Konditionen entsprechend Ihren Wünschen und Möglichkeiten angepasst werden.