Marapol PY - 1- oder 2-K-Siebdruckfarbe mit flexiblen Farbfilm

Marapol PY - 1- oder 2-K-Siebdruckfarbe mit flexiblen Farbfilm

Als 1- oder 2-K-Farbe besitzt MaraPol PY einen flexiblen Farbfilm, der weitere Schritte in der Weiterverarbeitung wie Kanten, Schneiden und Nuten im gedruckten Farbfilm zulässt. Aufgrund des sehr hohen Deckvermögens kann sie auch direkt auf dunkle Untergründe gedruckt werden.

  • Vorteile: Hoher Glanz, sehr gutes Deckvermögen, flexibler Farbfilm, als 1 oder 2-Komponenten Farbsystem verwendbar, hohe Beständigkeit bei Außenanwendungen.
  • Eigenschaften: Lösemittelbasiertes 1- & 2 K-System, hochglänzend, mittlere Trochenzeit, hohes Deckvermögen
  • Anwendungen: Druck auf Hart-PVC, Polyamid (PA), SAN, Duroplaste, Polyethylen (PE) vorbehandelt, Polypropylen (PP), Polyester (PETG + PETA), ABS, je nach Anwendung teilweise mit Härter.
  • Farbsortiment: 21 Systemfarben + Deckweiss + Drucklack/Bronzebinder + 6 Metallic-Pulver
  • Gebinde: Dose à 1 kg
  • Sonderfarben nach Wunsch: ✓ JA

Der Weg zu Ihrer Sonderfarbe

Unser eigenes Farbmischlabor oder die Sonderfarbabteilung von Marabu liefern schnell und zuverlässig Sonderfarben nach RAL, Pantone, HKS und anderen Farbsystemen oder mit unserer modernen Technik eingemessen nach Ihren Mustern.

Wir beliefern nur Unternehmen und Einrichtungen. Um Preise einzusehen melden Sie sich bitte an.
    Bitte wählen Sie eine Ausführung und ggf. eine Abmessung

Ausführung

Siebdruckfarbe für vorbehandeltes Polyethylen und Polypropylen, Hart-PVC, lackierte Untergründe... mehr
Produktinformationen "Marapol PY - 1- oder 2-K-Siebdruckfarbe mit flexiblen Farbfilm"

Siebdruckfarbe für vorbehandeltes Polyethylen und Polypropylen, Hart-PVC, lackierte Untergründe sowie Duroplaste und Metalle Hochglänzend, hohes Deckvermögen, 1- oder 2-Komponentensystem, elastisch, chemikalienbeständig

Anwendungsgebiete
Mara® Pol PY wird hauptsächlich zum Bedrucken von Verpackungen aus PE oder PP sowie Hart-PVC eingesetzt. Beim Bedrucken von PE und PP ist zu beachten, dass die Oberfläche des Bedruckstoffes in der üblichen Weise durch Beflammen oder Coronaentladung vorbehandelt werden muss. Erfahrungsgemäß haftet die PY auf Polyolefinen ab einer Oberflächenspannung von 42-48 mN/m. Auf Polypropylen kann die Oberfläche auch durch einen dünnen Auftrag unseres farblosen Spezial Primers P2 vorbehandelt werden. Generell ist bei mehrfarbigen Drucken zu beachten, dass zwischen den Druckfolgen nicht mehr beflammt wird, da dies zu Haftungsschwierigkeiten im Überdruck führen kann. Mara® Pol PY kann auch mit der Spritzpistole verarbeitet werden, wobei geeignete Vorversuche unerlässlich sind. Wir empfehlen ein Filtern der fertig verdünnten Farbe vor Gebrauch (25 µm Sieb), da sonst Stippenbildung im Farbfilm auftreten kann. 

Eigenschaften-Farbeinstellung
Die Farbe muss vor Druckbeginn und ggf. während der Produktion homogen aufgerührt werden. Einsatz als 2-Komponentenfarbe Je nach Bedruckstoff oder Anforderungen kann der Farbe vor dem Druck Härter zugegeben werden. Vorreaktionszeit Wir empfehlen, das Farbe-/Härtergemisch vor der Verarbeitung 15 min. ruhen zu lassen. Topfzeit Das Farbe-/Härtergemisch ist chemisch reaktiv und muss innerhalb von 12-14 h (H 1) bzw. 8-10 h (H 2) verarbeitet werden (bezogen auf 20 °C und 50 % RF). Erhöhte Temperaturen bei der Verarbeitung verkürzen die Topfzeit. Bei Überschreitung der Verarbeitungszeit muss mit verminderter Haftung und reduzierten Beständigkeiten gerechnet werden, auch wenn die Farbe noch verarbeitungsfähig erscheint. Beim Einsatz von HT 1 entsteht keine Topfzeit, da dieser Härter erst durch einen Einbrennvorgang (30 min/150° C) aktiviert wird.
Parallel zur physikalischen Trocknung, dem Verdunsten der eingesetzten Lösemittel, erfolgt die eigentliche Aushärtung des Farbfilms durch die chemische Vernetzungsreaktion zwischen Farbe und Härter. Diese Reaktion kann bei H 1 und H 2 und muss bei HT 1 durch hö- here Temperaturen beschleunigt werden. Beim Einsatz von Härter darf die Umgebungstemperatur während der Verarbeitung und Aushärtung 15° C nicht unterschreiten, da sonst irreversible Störungen bei der Aushärtung des Farbfilms eintreten können. Auch sollte eine Belastung mit hoher Luftfeuchtigkeit in den ersten Stunden nach dem Druck vermieden werden, da der Härter feuchtigkeitsempfindlich ist. 

Beanspruchbarkeit - Trocknung - Lichtechtheit - Bedruckstoffe - Druckparameter

Die vorgenannten Themen werden in dem zum Download bereitgestellten Technischen Datenblatt ausführlich behandelt.

Downloads

pdf-file-format-symbol_100x100pxTechnisches Datenblatt

pdf-file-format-symbol_100x100pxFarbkarte Metallics

Farbsortiment & Hilfsmittel

Farbkarte-PY.jpg

Farbkarte-PY-Sonstige.jpg

Metallic Pulver
S 181
Aluminium 17%
S 182 Reichbleichgold 25%
S 183 Reichgold 25%
S 184 Bleichgold 25%
S 186 Kupfer 33%
S 190 Aluminium, wischfest 12,5%

Hilfsmittel
UKV 1
Verdünner 10-20%
UKV 2 Verdünner 10-20%
H 1 Härter 10%
H 2 Härter 10%
HT 1 Härter, wärmereaktiv 10%
ABM Mattpaste 1-20%
MP Mattierungspulver 1-4%
ES Druckverbesserer 0,5-1%
UR 3 Reiniger (Flpkt. 42°C)
UR 4 Reiniger (Flpkt. 52°C)
UR 5 Reiniger (Flpkt. 72°C)
SV 3 Verzögerer
SV 9 Verzögerer
7037 Spritzverdünner
P 2 Primer 
Bei der Verwendung der Hilfsmittel ist die genaue Beachtung der Angaben im Tehnischen Merkblatt unerläßlich.
Weiterführende Links zu "Marapol PY - 1- oder 2-K-Siebdruckfarbe mit flexiblen Farbfilm"
Unser Finanzierungsangebot

Unseren Kunden bieten wir in Zusammenarbeit mit mehreren Finanzdienstleistern Leasing und Mietkauf für Maschinen und Geräte, wie Großformatdrucker, Siebdruckmaschinen, Laminatoren, Transferpressen usw. an. Dies ist über kurz-, mittel- oder langfristige Sicht bis zu 72 Monate bei ausreichender Bonität und und in Abhängigkeit ggf. landesspezifischer Bedingungen schon ab einem Warenwert von 1500 Euro möglich.

Nebenstehend sehen Sie ein unverbindliches, bonitätsabhängiges Angebot, bei dem Sie die Laufzeit ändern können. In einem individuellen Angebot können oft auch weitere Konditionen entsprechend Ihren Wünschen und Möglichkeiten angepasst werden.