Sefar Siebdruckgewebe, Gewebetypen und Anwendungen

Sefar PET 1500      Sefar PA 1000      Sefar PME      Sefar PCF

Über die obenstehenden Link finden Sie Informationen zu den speziellen Siebdruckgewebetypen und den einzelnen Anwendungsbereichen.

An jeder Typenbeschreibung finden Sie eine vorbereitete Produkt- oder Beratungsanfrage mit unserem Kontaktformular, oder rufen Sie unser Beratungstelefon direkt an.
Wir liefern bespannte Neurahmen, oder Wiederbespannungen mit Ihren Rahmen und auch druckfertige Schablonen aus unseren leistungsfähigen Fertigungsbereichen in Berlin und Braunschweig.



Sefar Siebdruckgewebe werden in Deutschland vielfach durch die regional organisierten Siebdruck-Partner vertrieben. Ihre Anfrage wird, wenn Sie Ihren Sitz nicht in unserem Vertriebsgebiet haben, an den für Ihren Postleitzahlbereich zuständigen Siebdruck-Partner weitergeleitet.



SPANNWERTE FÜR SEFAR® SIEBDRUCKGEWEBE
Die in der Tabelle angegebenen Spannwerte werden in [N/cm] gemäß DIN-Norm 16611 (Siebdruckstandard) aufgeführt und basieren auf Messungen mit SEFAR® Tensocheck 100. Die angegebenen Werte beziehen sich auf Werte nach dem
Spannprozess (jedoch vor dem Verkleben). Die angegebenen Werte sind gültig für Rahmenformate mit Schenkellängen von 1 m. Für größere Formate reduziert sich der angegebene max. Spannwert alle weiteren 0,5 m der Schenkellänge
um ca. 4 %. 
Voraussetzungen:
Um diese Spannwerte zu erreichen sollte Ihr Spannsystem folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Verwendung von Spannklammern wie SEFAR® 2, SEFAR® 3A oder anderen Geräten, die eine gleichbleibende und ausgeglichene Spannung garantieren ein Klemmsystem, aus dem das Gewebe auch bei hohen Spannwerten nicht herausrutschen kann
  • Regelmäßige Wartung (Reinigen von Schmutz resp. Verunreinigungen wie Staub, Öl, etc. wird empfohlen)
  • Funktionstüchtigkeit der Spannklammern regelmäßig überprüfen (scharfe Kanten)
  • Hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen können den Spannprozess negativ beeinflussen und dadurch zu Problemen führen.

Spannprozess | Relaxation:
Spannungsabfall nach dem Verkleben:
Das Gewebe kann innerhalb von 3 Min. auf die gewünschte Spannung gebracht werden. Vor dem Befestigen des Gewebes auf dem Rahmen 3 – 5 Minuten warten. Bei vorschriftsgemäßem Spannvorgang ist der Spannungsabfall innerhalb
von 24 Std. bei Sefar PET-Geweben ca. 10 – 20 % (ohne Berücksichtigung des Einflusses des Druckrahmens) 
Mögliche Ursachen bei Spannungsabfall

  • Schwache Rahmenprofile
  • Qualität der Verklebung
  • Ungenügende Rahmenvorspannung
  • Hohe Luftfeuchtigkeit


 DIE GEOMETRIE DER SIEBDRUCKGEWEBE
Mit der Geometrie oder der geometrischen Eigenschaft sind alle zwei- und dreidimensionalen Gewebemasse ausgelegt. Das Fundament der Gewebegeometrie ist die Fadenzahl und die Fadendicke. Die Fadenzahl ist in der Längeneinheit pro
cm und pro inch angegeben. Die Angabe der Fadendicke oder des Fadendurchmessers erfolgt als Nominalwert, d.h. bezieht sich auf den Durchmesser des nicht verwobenen Fadens. Für die Erfüllung spezifischer Kriterien einer Druckaufgabe hat die Geometrie des Gewebes die gleiche oder größere Bedeutung als die Elastizitätseigenschaft. 

Die Gewebegeometrie beeinflusst

  • Die Druckbarkeit feiner Strich-, Text - und Rasterzeichnungen
  • Die Randschärfe im Druckbild
  • Das Farbauslöseverhalten
  • Die maximale Druckgeschwindigkeit (in Verbindung mit der Farbviskosität)
  • Die Dicke des Farbauftrags
  • Den Farbverbrauch
  • Die Farbtrocknung

Gewebe sind Flächengebilde aus Kett- und Schussfäden. Bei einem hohen Qualitätsstandard ist die Toleranz in der Fadenzahl Fn sowie zwischen der Fadenzahl in der Kette Fk und im Schuss Fs sehr eng spezifiziert.
Engste Toleranzen in der Geometrie der Gewebe sind im Leistungsangebot der Sefar AG garantiert. Sie sind in den technischen Datenblättern erwähnt.Querlinien, welche die Siebfläche in 9 gleiche Teile unterteilen 
Je nach Anspruch der Druckaufgabe sollten sich die einzelnen Messwerte innerhalb einer Toleranz von wenigen N/cm bewegen, sonst leidet die Druckqualität. Diese Toleranzempfehlung gilt auch bei der
Zusammenstellung von Schablonensätzen für mehrfarbige Rasterdrucke.

 

Sefar PET 1500       Sefar PA 1000       Sefar PME       Sefar PCF Über die obenstehenden Link finden Sie Informationen zu den speziellen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sefar Siebdruckgewebe, Gewebetypen und Anwendungen

Sefar PET 1500      Sefar PA 1000      Sefar PME      Sefar PCF

Über die obenstehenden Link finden Sie Informationen zu den speziellen Siebdruckgewebetypen und den einzelnen Anwendungsbereichen.

An jeder Typenbeschreibung finden Sie eine vorbereitete Produkt- oder Beratungsanfrage mit unserem Kontaktformular, oder rufen Sie unser Beratungstelefon direkt an.
Wir liefern bespannte Neurahmen, oder Wiederbespannungen mit Ihren Rahmen und auch druckfertige Schablonen aus unseren leistungsfähigen Fertigungsbereichen in Berlin und Braunschweig.



Sefar Siebdruckgewebe werden in Deutschland vielfach durch die regional organisierten Siebdruck-Partner vertrieben. Ihre Anfrage wird, wenn Sie Ihren Sitz nicht in unserem Vertriebsgebiet haben, an den für Ihren Postleitzahlbereich zuständigen Siebdruck-Partner weitergeleitet.



SPANNWERTE FÜR SEFAR® SIEBDRUCKGEWEBE
Die in der Tabelle angegebenen Spannwerte werden in [N/cm] gemäß DIN-Norm 16611 (Siebdruckstandard) aufgeführt und basieren auf Messungen mit SEFAR® Tensocheck 100. Die angegebenen Werte beziehen sich auf Werte nach dem
Spannprozess (jedoch vor dem Verkleben). Die angegebenen Werte sind gültig für Rahmenformate mit Schenkellängen von 1 m. Für größere Formate reduziert sich der angegebene max. Spannwert alle weiteren 0,5 m der Schenkellänge
um ca. 4 %. 
Voraussetzungen:
Um diese Spannwerte zu erreichen sollte Ihr Spannsystem folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Verwendung von Spannklammern wie SEFAR® 2, SEFAR® 3A oder anderen Geräten, die eine gleichbleibende und ausgeglichene Spannung garantieren ein Klemmsystem, aus dem das Gewebe auch bei hohen Spannwerten nicht herausrutschen kann
  • Regelmäßige Wartung (Reinigen von Schmutz resp. Verunreinigungen wie Staub, Öl, etc. wird empfohlen)
  • Funktionstüchtigkeit der Spannklammern regelmäßig überprüfen (scharfe Kanten)
  • Hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen können den Spannprozess negativ beeinflussen und dadurch zu Problemen führen.

Spannprozess | Relaxation:
Spannungsabfall nach dem Verkleben:
Das Gewebe kann innerhalb von 3 Min. auf die gewünschte Spannung gebracht werden. Vor dem Befestigen des Gewebes auf dem Rahmen 3 – 5 Minuten warten. Bei vorschriftsgemäßem Spannvorgang ist der Spannungsabfall innerhalb
von 24 Std. bei Sefar PET-Geweben ca. 10 – 20 % (ohne Berücksichtigung des Einflusses des Druckrahmens) 
Mögliche Ursachen bei Spannungsabfall

  • Schwache Rahmenprofile
  • Qualität der Verklebung
  • Ungenügende Rahmenvorspannung
  • Hohe Luftfeuchtigkeit


 DIE GEOMETRIE DER SIEBDRUCKGEWEBE
Mit der Geometrie oder der geometrischen Eigenschaft sind alle zwei- und dreidimensionalen Gewebemasse ausgelegt. Das Fundament der Gewebegeometrie ist die Fadenzahl und die Fadendicke. Die Fadenzahl ist in der Längeneinheit pro
cm und pro inch angegeben. Die Angabe der Fadendicke oder des Fadendurchmessers erfolgt als Nominalwert, d.h. bezieht sich auf den Durchmesser des nicht verwobenen Fadens. Für die Erfüllung spezifischer Kriterien einer Druckaufgabe hat die Geometrie des Gewebes die gleiche oder größere Bedeutung als die Elastizitätseigenschaft. 

Die Gewebegeometrie beeinflusst

  • Die Druckbarkeit feiner Strich-, Text - und Rasterzeichnungen
  • Die Randschärfe im Druckbild
  • Das Farbauslöseverhalten
  • Die maximale Druckgeschwindigkeit (in Verbindung mit der Farbviskosität)
  • Die Dicke des Farbauftrags
  • Den Farbverbrauch
  • Die Farbtrocknung

Gewebe sind Flächengebilde aus Kett- und Schussfäden. Bei einem hohen Qualitätsstandard ist die Toleranz in der Fadenzahl Fn sowie zwischen der Fadenzahl in der Kette Fk und im Schuss Fs sehr eng spezifiziert.
Engste Toleranzen in der Geometrie der Gewebe sind im Leistungsangebot der Sefar AG garantiert. Sie sind in den technischen Datenblättern erwähnt.Querlinien, welche die Siebfläche in 9 gleiche Teile unterteilen 
Je nach Anspruch der Druckaufgabe sollten sich die einzelnen Messwerte innerhalb einer Toleranz von wenigen N/cm bewegen, sonst leidet die Druckqualität. Diese Toleranzempfehlung gilt auch bei der
Zusammenstellung von Schablonensätzen für mehrfarbige Rasterdrucke.

 

Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sefar Siebdruckgewebe PET 1500
Sefar Siebdruckgewebe PET 1500
Besonders herausragend sind..... SEFAR PET 1500 der beste Schablonenträger für eine fast unbegrenzte Anzahl von Siebdruckanwendungen – das meist begehrte Siebdruckgewebe für die Dekoration von allen möglichen Substraten. SEFAR PET 1500...
Sefar Siebdruckgewebe PME
Sefar Siebdruckgewebe PME
Produkteigenschaften SEFAR PME ist das Hochleistungsgewebe für Siebdrucker, die ihre Möglichkeiten erweitern wollen. Das Gewebe besteht aus einem innovativen, extrem reissfesten Hochmodul-Garn, entwickelt und hergestellt von Sefar. Diese...
Sefar Siebdruckgewebe PA 1000
Sefar Siebdruckgewebe PA 1000
Produkteigenschaften SEFAR PA besteht aus einem hochelastischen Polyamid-Garn, auch bekannt als Nylon. SEFAR PA zeichnet sich durch ausgezeichnete mechanische Beständigkeit und einfache Verwendung aus. SEFAR PA ist ideal für...
Sefar PCF - vorbeschichtetes Siebdruckgewebe
Sefar PCF - vorbeschichtetes Siebdruckgewebe
Produkteigenschaften SEFAR PCF: Der vorgefertigte Druckträger in konstanter Spitzenqualität. SEFAR PCF ist das einzigartig vorbeschichtete Siebdruckgewebe für den industriellen Siebdruck. Für beste Druckqualität und höhste Effizienz. Die...